Verdauungsbeschwerden



Gehören Sie auch zu den Menschen, die unter Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung oder Übelkeit leiden? Wenn Sie „Glück“ haben, dann kennen Sie die Nahrungsmittel, die Sie nicht gut vertragen, und können diese meiden, aber in den meisten Fällen tappt man diesbezüglich eher im Dunkeln.

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie! Zuerst die Schlechte: Eine Lactose-, Fructose -, oder Glutenintoleranz ist nur die Spitze des Eisbergs - der Teil, der aus dem Wasser herausragt, das was wir an Symptomen wahrnehmen. Der größere, jedoch verborgene Eisbrocken unterhalb des Wassers steht hingegen für die Ursache: eine Schwäche der Mitte (Funktionskreis Milz – Magen). Zugegebenermaßen war es ein hartes Stück Arbeit diesen Eisberg aufzubauen. Über Jahre hinweg haben verschiedene Faktoren dazu beigetragen: Zu viel frittierte Lebensmittel, viele Süßigkeiten (von klein auf), stark verarbeitete Industrienahrung, zu viel Salat, Rohkost und Milchprodukte, aber auch unsere heutige Lebensweise: Stress und Hektik im Alltag, keine Zeit zum Essen, kein Raum mehr für Achtsamkeit.

Nun kommt die gute Nachricht:

Dieser massive Eisberg lässt sich auch wieder abbauen! Kleine, aber wichtige Veränderungen in der Ernährung sowie ein paar Korrekturen an den Stellschrauben des Lebens, gepaart mit Chinesischer Kräutertherapie und Akupunktur, lassen ihn langsam wieder schmelzen.

Morbus Crohn (MC) und Collitis Ulcerosa (CU)

Um bei dem Beispiel des Eisbergs zu bleiben, möchte ich es Ihnen folgendermaßen erklären:

Gesellt sich zu dem Eisbrocken unter Wasser – zu der Schwäche der Mitte eine Schwäche des Immunsystems hinzu, kann es passieren, dass es zu einem Auto-Immun-Geschehen kommt (das schwache Immunsystem weiß nicht mehr so recht was es zu tun hat und richtet sich gegen Allergene in der Luft z. B. Heuschnupfen, oder auch gegen sich selbst wie bei Morbus Crohn, Collitis Ulcerosa oder auch Hashimoto-Tyhreoiditis). In dem sowieso schon geschwächten Bereich zeigen sich nun Symptome wie starke Durchfälle mit oder ohne Blutbeimengungen. Die Chinesische Medizin kennt keine Krankheiten wie z. B. Morbus Crohn. Dort könnte sich diese Erkrankung beispielsweise als Milz- Qi Mangel mit Nässe-Hitze im Darm definieren.

Egal wie Ihre westliche Diagnose auch lautet - die Chinesischen Kräuter können hier eine wunderbare Unterstützung sein.